Heike Wagener

Heike Wagener

geb. Wertebach
* 15.06.1969
† 19.02.2021 in Donsbach
Erstellt von Trauer Mittelhessen
Angelegt am 23.02.2021
341 Besuche

Kerzen (9)

Hier finden Sie alle Gedenkkerzen, die für Heike Wagener entzündet wurden. Wir laden Sie herzlich ein, selbst eine Kerze mit einer kurzen, persönlichen Nachricht zu hinterlassen.

Gedenkkerze

Tamara, Kevin & Emma

Entzündet am 26.02.2021 um 13:39 Uhr

Liebe Heike, ❤️ Du bist nicht tot, Du wechselst nur die Räume. Du lebst in uns und gehst durch unsere Träume. Dein Lächeln zum Abschied nehme ich mit in den Tag. Es wird mich wärmen, bis wir uns wieder sehen. In Liebe und Dankbarkeit für die schöne Zeit mit dir ❤️🕊

Gedenkkerze

Janine Kuncnik

Entzündet am 25.02.2021 um 21:20 Uhr

So viele Gedanken machte ich mir um dich Das ist was mir nun von dir bleibt Liebe,Wärme und Geborgenheit. Für immer wirst du in meinem Herzen sein eines Tages bist du nicht mehr allein.Ich werde dich ganz doll vermissen .Nun bist bist du bei deiner kleinen Schwester und guckt zusammen ihr runter und passt auf mich auf und wenn ich mal traurig bin gibt ihr mir ein lächelt ich werde dich ganz doll vermissen liebe Tante Heike in liebe deine janine 🕯👼🏻

Gedenkkerze

Angelina. K

Entzündet am 25.02.2021 um 21:09 Uhr

In jeder Träne lebt ein Tropfen Erinnerung und mit ihr ein Licht, das weiterlebt😭❤️🌠

Gedenkkerze

Liane Wertebach mit Christina

Entzündet am 23.02.2021 um 14:51 Uhr

Ganz still und leise,ohne ein Wort,gingst du von deinen lieben fort.;Du hast ein gutes Herz besessen , nun ruht es still, doch unvergessen;es ist so schwer, es zu verstehen,dass wir dich niemals wiedersehen.Mach’s gut kleine Schwester ❤️

Gedenkkerze

Thomas s

Entzündet am 23.02.2021 um 09:02 Uhr

Sterben, um zu leben

Was du säst, wird nicht lebendig, wenn es nicht stirbt.
1. Korinther 15,36

Ein Samen besteht aus Schale, Nährgewebe und Keimling. Der Keimling befindet sich zunächst in der Keimruhe. Während dieser überdauert er ungünstige Aussenbedingungen wie z. B. Wassermangel oder Kälte. Der Vorgang der Keimung wird eingeleitet, sobald die Aussenbedingungen günstig sind. Für die Keimung sind Wasser, Wärme, Licht und Sauerstoff notwendig. Die Keimwurzel durchbricht die Samenschale. Mit dem Ergrünen des Keimlings ist die Keimung abgeschlossen. Es ist eine selbstständig lebensfähige junge Pflanze entstanden. Dabei musste aber der Samen »sterben«.

So ist es in der Natur. Gerade jetzt im Frühling bestaunen wir sie immer wieder, weil eine aussergewöhnlich starke Kraft sichtbar wird. Das Grün »schiesst« aus dem Boden. Nur wenn man näher hinschaut, sieht man das wirkliche Wunder. Dicke Bücher beschreiben diesen Vorgang des »Sterbens« und »Lebendigwerdens«. Das Auge wird nicht satt vom Sehen, so schön ist die Natur. Jahr für Jahr, immer wiederkehrend.

Die Bibel erklärt dazu, dass es sich mit uns Menschen genauso verhält. Unser jetziger Körper ist nur das »Samenkorn«, das in die Erde fällt und stirbt. Gott wird ihn auferwecken, doch völlig andersartig, wie

beim Löwenzahn, der aus dem Samen der Pusteblumen hervorkommt, wunderschön und gelb.

Der Schöpfer hat die Natur zum Staunen schön geschaffen. Er gibt uns gerade jetzt täglich Anschauungsunterricht, wozu er uns geschaffen hat. Die Bestimmung des Samens ist nicht Keimruhe, sondern sterben, um zu leben.

Wie wir leben werden, ob in der Herrlichkeit des Himmels mit Jesus oder lebendig tot in der Hölle, ist unsere Entscheidung. Gott will uns bei sich haben, denn das ist seine Bestimmung für uns!

 

Weitere laden...