Sally Kellerman

* 02.06.1937 in Long Beach
† 24.02.2022 in Woodland Hills
Erstellt von Trauer Mittelhessen
Angelegt am 25.02.2022
1.052 Besuche

Neueste Einträge (3)

Sally Kellerman

25.02.2022 um 09:58 Uhr von Redaktion

Sally Claire Kellerman (* 2. Juni 1937 in Long Beach, Kalifornien; † 24. Februar 2022 in Woodland Hills, Los Angeles, Kalifornien) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Leistungen

25.02.2022 um 09:57 Uhr von Redaktion

Kellerman besuchte die Hollywood High School und studierte am Los Angeles City College. Später lernte sie Schauspielkunst am New Yorker The Actors Studio. Bereits im Alter von 18 Jahren erhielt sie als Sängerin einen Vertrag mit den Verve Records.

 

Kellerman debütierte im Filmdrama Reform School Girl aus dem Jahr 1957. In der Komödie MASH (1970) spielte sie die Rolle von Major Margaret O’Houlihan; für diese Rolle wurde sie im Jahr 1971 für den Oscar und für den Golden Globe Award nominiert. Sie gewann den Golden Laurel und den Kansas City Film Critics Circle Award.

 

In der Komödie Nur Fliegen ist schöner (1970) übernahm Kellerman eine der Hauptrollen. 1978 spielte sie in der Colorado Saga die Lise Bockweiss. Im Filmdrama Jeanies Clique (1980) übernahm sie die Rolle von Mary, der Mutter von Jeanie, welche Jodie Foster spielte. In der Komödie It Rained All Night the Day I Left (1980) spielte sie an der Seite von Tony Curtis und wurde dafür 1980 für den Genie Award nominiert. Für ihre Rolle in der Komödie Prêt-à-Porter (1994) erhielt sie 1994 als Teil des Schauspielerensembles den National Board of Review Award. Als Sängerin trat sie mit Corky Hale auf.

 

Am 17. Dezember 1970 heiratete Kellerman den Filmproduzenten Rick Edelstein; die Ehe hielt nur 15 Monate, am 6. März 1972 erfolgte die Scheidung.

 

Bereits 1967 outete sich Kellermans Schwester Diana als lesbisch und verließ ihren Ehemann Ian. Als sie mit ihrer Lebensgefährtin nach Paris zog, brach der Kontakt zu ihrer gemeinsamen Tochter Claire ab. Da sich Ian Graham bald darauf gesundheitlich nicht mehr um seine Tochter Claire kümmern konnte, adoptierte Sally Kellerman am 30. Januar 1976 ihre Nichte; am 10. April 1976 starb Ian Graham.

 

Nachdem sie Mitte der 1970er Jahre kurzzeitig mit dem Sänger und Songwriter Mark Farner liiert war, trat sie am 11. Mai 1980 mit dem um 15 Jahre jüngeren Drehbuchautor Jonathan D. Krane vor den Traualtar. Im Mai 1987 adoptierte Krane Claire, und zwei Jahre darauf zusammen mit Sally Kellerman die neugeborenen Zwillinge Jack und Hannah.

 

Die Ehe mit Krane war nicht immer friktionsfrei, zumal er Ende der 1990er Jahre eine Affäre mit der Schauspielerin Nastassja Kinski pflegte. Dennoch blieb Sally Kellerman mit ihm bis zu dessen Tod am 1. August 2016, verheiratet. Zwei Monate später, am 22. Oktober 2016, starb ihre erst 27-jährige Tochter Hannah an einer Überdosis Drogen.

 

Sie starb im Februar 2022 im Alter von 84 Jahren an Herzversagen.

Filmografie (Auswahl)

25.02.2022 um 09:55 Uhr von Redaktion

1957: Reform School Girl

1962: Hands of a Stranger

1965: Der dritte Tag (The Third Day)

1966, 1970: Bonanza (Fernsehserie, 2 Folgen)

1966: Raumschiff Enterprise (Star Trek, Fernsehserie, Folge Spitze des Eisberges bzw. Where No Man Has Gone Before)

1968: Der Frauenmörder von Boston (The Boston Strangler)

1969: Ein Frosch in Manhattan (The April Fools)

1970: MASH

1970: Nur Fliegen ist schöner (Brewster McCloud)

1973: Schleuderpartie (Slither)

1973: Der verlorene Horizont (Lost Horizon)

1975: Rafferty und die wilden Mädchen (Rafferty and the Gold Dust Twins)

1976: Die haarsträubende Reise in einem verrückten Bus (The Big Bus)

1978–1979: Colorado Saga (Centennial, Miniserie, 12 Folgen)

1979: Ich liebe dich – I Love You – Je t’aime (A Little Romance)

1980: Jeanies Clique (Foxes)

1980: Zwei Gauner in der Wüste (It Rained All Night the Day I Left)

1980: Head On

1985: Traffic School – Die Blech- und Dachschaden-Kompanie (Moving Violations)

1986: Mach’s noch mal, Dad (Back to School)

1986: That's Life! – So ist das Leben (That's Life!)

1987: Drei auf dem Highway – Three for the Road (Three for the Road)

1988: Man(n) hat's nicht leicht (You Can't Hurry Love)

1989: Wir ziehen dem Chef eins über (All's Fair)

1989: Zum Teufel mit den Kohlen (Limit Up)

1991: Der Preis der Schönheit (Drop Dead Gorgeous, Fernsehfilm)

1992: The Player

1993: Mask of Murder 2 (Doppelgänger) (Doppelganger)

1994: Prêt-à-Porter

1994: Diagnose: Mord (Fernsehserie, Folge 'Ein mörderisches Komplott')

1997: The Maze

1998: Columbo (Fernsehserie, Folge Das Aschenpuzzle)

1998: Diagnose: Mord (Fernsehserie, Folge 'Katastrophenübung')

2001: Women of the Night

2004: Open House

2007: A Modern Twain Story: The Prince and the Pauper

2011: Night Club

2011: 90210 (Fernsehserie, 2 Folgen)

2011: Chemistry (Fernsehserie, 13 Folgen)

2014: A Place for Heroes

2014–2015: Schatten der Leidenschaft (The Young and the Restless; Fernsehserie, 10 Folgen)

2016–2017: Decker (Fernsehserie, 7 Folgen)

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Sally_Kellerman aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.